Wall#E – Faserverbundstrukturen als Energiespeicher für Satelliten

Fiber Reinforced Spacecraft Walls for Energy Storage

Laufzeit des Vorhabens: 01.10.2017 – 30.09.2019

Das Ziel von Wall#E ist die Integration von Energiespeicherfunktionen in die tragenden Strukturen der Raumfahrzeuge, wodurch eine deutliche Reduzierung der Masse und des Volumens von Satelliten bei gleichbleibender Leistungsfähigkeit erreicht werden soll. Hierfür werden die immer stärker eingesetzten Faserverbundstrukturen mit neuartigen Feststoffbatterie-Materialien ausgestattet. Der Fokus liegt zunächst auf Satelliten, kann jedoch leicht auf Launcher-Systeme, Raumstationen und erdgebundene Anwendungen erweitert werden.

Nutzen

Die Masse von Satelliten sinkt. Es werden kompaktere und weniger komplexe Bauweise ermöglicht. Dies führt zur Reduzierung von Kosten für Entwicklung und Start Massen- und volumeneffizienter Bauteile. Außerdem reduziert sich die Komplexität des Gesamtsystems durch Funktionsintegration (Energiespeicherung und Tragende Funktion) und ermöglicht die lokale Entnahme von Energie und Daten.

Anwendungsbereiche

Anwendungsgebieten liegen in der Luft- und Raumfahrttechnik, im Transportwesen, in der Automobil-Industrie und allgemein in der Elektromobilität bspw. für Elektrofahrräder

Institution

Institut für Raumfahrtsysteme (IRAS)
Technische Universität Braunschweig

Institut für Partikeltechnik (iPAT)
Technische Universität Braunschweig

INVENT GmbH
Braunschweig (Unterauftrag)

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Benjamin Grzesik (IRAS)
Tel: +49 531 391 9988
b.grzesik@tu-braunschweig.de

M.Sc. Guangyue Liao (iPAT)
Tel: +49 531 391 94658
g.liao@tu-braunschweig.de