H2e – Highway to Space eVIATION

Systemanalyse für einen (teil-) autonomen, raumfahrtgestützten Flugverkehr

Laufzeit des Vorhabens: 01.05.2019 – 29.05.2020
Projektleiter: Thorsten Rudolph, Peter Seige

Die H2e Studie orientiert sich an den Vorgaben des SESAR European ATM Master Plan, der in eine System-Evolution des U-Space von U1 bis U4 gegliedert ist.

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung erster Ansätze für einen konfliktfreien (teil)autonomen Flugbetrieb wie er in U3 und U4 spezifiziert ist. Der zeitliche Horizont soll Entwicklungen in Schritten bis zum Jahr 2035 betrachten. Das verfolgte H2e Konzept beruht auf folgenden 4 Säulen und betrachtet dabei sowohl technologische, regulatorische als auch marktrelevante Aspekte:

  • Raum-Infrastrukturen
  • On-Board Intelligenz der Flugkörper
  • Entwurf eines Bodenkontrollsystems (Sektor-Kontrolle)
  • Zertifizierung von Flugkörpern und Kontrollsystemen

Folgende 4 Anwendungsbereiche sollen in der H2e Studie unterschieden werden:

  • Passagierflüge
  • Warentransporte
  • Monitoring
  • Rettungseinsätze

Verbundpartner im Projektteam:

  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nordostpark 84, 90411 Nürnberg
    Fraunhofer IIS verfügt über 10 Jahre Erfahrung im Bereich der Entwicklung von mobilen Kommunikationssystemen (terrestrisch und satellitenbasiert), von funkbasierten Lokalisierungssystemen sowie von funktionaler Antennenentwicklung in das Forschungsvorhaben ein. Zudem verfügt das Institut neben einer sehr guten Laborausstattung, einer Antennenmesskammer, einem Lokalisierungs-Testbed zur Validierung von hochgenauen und sicheren Objektpositionen auch über ein leistungsfähiges Mobil-, Rundfunk-Testbed (u.a. LTE, DAB) sowie separatem Satellitenkommunikations-Testbed.
    https://www.iis.fraunhofer.de
  2. DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Münchener Str. 20, 82234 Wessling
    Seit 2008 ist die DLR GfR mbH in Kooperation mit dem Kontrollzentrum in Fucino, Italien für den Betrieb des Galileo-Satelliten-Navigationssystems zuständig. Bedingt durch die komplexen und dynamischen Abläufe im Satellitenbetrieb ist das erforderliche Know-how vorhanden, um effektive und wirksame Betriebsprozesse zu entwickeln und einzusetzen. Dies wird durch ein hohes Maß an Kompetenzen im Bereich der Automation ergänzt.
    https://www.dlr.de
  3. Quantum-Systems GmbH, Friedrichshafener Str. 2, 82205 Gilching
    Der Entwickler und Hersteller von automatischen und senkrechtstartfähigen Flugzeugdrohnen wurde im Jahr 2015 gegründet und erwirtschaftet mit inzwischen 45 Mitarbeitern heute einen Umsatz von 3 Mio. EUR. Die VTOL Fixed-Wing UAV von Quantum-Systems vereinen die Vorteile von Hubschraubern und Flugzeugen in neuen innovativen Flugsystemen. Diese haben sowohl die senkrechte Start- und Landefähigkeit eines Hubschraubers, als auch die ausgefeilte Aerodynamik eines Flugzeugs.
    https://www.quantum-systems.com
  4. Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen, Friedrichshafener Str. 1, 82205 Gilching
    Das AZO wurde im Jahr 2003 gegründet. Als Managementgesellschaft des ESA BIC Bavaria, Organisator und Veranstalter der bedeutendsten Innovationswettbewerbe im Bereich Satellitennavigation, Erdbeobachtung und Robotik, sowie dem Bereich Consulting, bildet das AZO die Schnittstelle zwischen technologieführenden Start-ups, Forschung, Infrastruktur und Behörden.
    https://www.anwendungszentrum.de

Institutionen/ Verbundpartner

AZO Anwendungszentrum GmbH
Oberpfaffenhofen

Ansprechpartner:

Geschäftsführer:
Thorsten Rudolph
thorsten.rudolph@azo-space.com
+49 8105 77277-11